Maler, Grafiker

Josef Istler

Josef  Istler

Biographie

Josef Istler ist am 13.11.1919 in Prag geboren. Er erhielt seine künstlerische Ausbildung im Rahmen eines privaten Studienaufenthalts Ende der 30er Jahre in Jugoslawien. In den 40er Jahren arbeitete er mit der tschechischen Surrealismus Bewegung um Karel Teige und der Gruppe Ra zusammen. Von ihm stammen auch einige Ausgestaltungen von öffentlichen Gebäuden, u.a. ein Triptychon am Prager Flughafen Ruzyně, später konzentrierte er sich bis zu seinem Tod auf abstrakte graphische Werke. Mit seinen Werken ist  er in der Nationalgalerie Prag, der Mährischen Galerie Brno, der PNP Prag, der Tate Gallery London, dem Centre G. Pompidou Paris, dem British Museum London, dem Stedelijk Museum Amsterdam, dem Museum Marseille, dem Musée de l'Art Moderne de la Ville de Paris, in München, Genf und Stockholm vertreten. Er ist am 19.6.2000 in Prag gestorben.

Gemälde

Grafiken

Ausstellungen

1946 – Brünn, Mansarda ▪ Praha, Mazáčova síň

1947 – Prag – Topičův salon

1965 – Brünn, Dům pánů z Kunštátu

1967 – Berlin, Galerie Bremer

1968 – Helsinki, Strindberg Galerie ▪ Lausanne, Galerie Melissa

1980 – Paris, Galerie 2000

1983 – Berlin, Galerie Dialog

1988 – Prag, Památník Národního písemnictví

1990 – Paris, Galerie du Cobra

1993 – Wien, Galerie Peithner

1996 – Ostrava, Výtvarné centrum Chagall